Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/anthurium

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Tag 8

Heute gabs den ersten Apfel. Gespannt darauf, wie der wohl schmecken würde, biss ich rein. Was für eine Geschmacksexplosion, schön! Dazu gab’s einen Naturjoghurt, danach gleich mal einen schwarzen Tee mit Honig getrunken. Gerade habe ich mir eine kleine leichte Mahlzeit gegönnt, gekochte Kartoffeln mit Magertopfendip. Schmeckte alles phänomenal, aber ich fühle mich gleich um 10kg schwerer. Die nächsten Tage gibt es leichte Aufbaukost, damit der Magen und die Verdauung keinen Schock erleiden müssen. Ich würde natürlich sehr gerne sofort das Schnitzel runterjagen, aber das wäre wohl ein ziemlich sicherer Weg zu Übelkeit und Bauchweh. Fazit? Körperlich betrachtet hätte es noch länger so weitergehen können, ohne Kreislaufprobleme waren die letzten Tage ja absolut erträglich. Einzig der Appetit hat langsam genervt, aber den kann man ja auch einfach ignorieren, Hunger gabs immerhin keinen. Aufgefallen ist mir, dass das große anfängliche Nachdenken sich schnell wieder gelegt hat, als in meinem Kopf nur noch verschiedenste Tortenvariationen und andere Leckereien hin- und herschwebten. Die haben schon ziemlich dagegen gearbeitet, „in sich zu kehren“... für mich wars trotzdem wieder einmal eine echt coole Erfahrung und ich werde es auch definitiv nochmal machen.
4.1.15 15:03


Werbung


Tag 7

Auch den letzten Tag habe ich tapfer durchgefastet. Von Beschwerden immer noch weit und breit keine Sicht, Sport ging auch wieder. Also ist es wohl jetzt auf einem Niveau, das mir erhalten bleiben wird. Müsste es das denn... mein Paps hat nämlich beschlossen: Schluss mit Fasten. Doch keine 21 Tage, ich hatte mir nämlich schon überlegt, noch ein paar Tage dranzuhängen und mit ihm weiterzumachen. Naja, ein Hoch auf die Schwäche des guten Mannes, ich werde mich ihm natürlich anschließen und morgen mitessen. Einzig neue Erkenntnis: ich hatte plötzlich hin und wieder den mega Appetit. Die meiste Zeit über ließ mich Essen schon noch kalt, aber in manchen Momenten dachte ich mir, woah, das wäre jetzt so geil, ich will reinbeißen, ich will dieses grillhuhn auseinander nehmen, ach egal muss nicht das ganze sein, bloß einen bissen!!! Passiert ist es ja dann eh nicht, weil ich mich sofort wieder zusammengerissen habe... und wenn das mal geschafft war, fand ichs toll, einen solch traurigen Moment der Schwäche überwunden zu haben. Eigentlich würde ich sogar behaupten, dass das ein klein wenig neu gewonnene Disziplin für mich ist. Stellt sich nur die Frage, ob ich diese aufrecht erhalten kann, sobald ich wieder anfange zu essen. Ich würds mir auf jeden Fall wünschen,... aber wen hat Wunschdenken schon jemals weitergebracht??? (Ich frage mich, ob dieser heftige Heißhunger vielleicht von gewissen Freizeitaktivitäten kommt, vielleicht sollte ich diese unterlassen, haha.) (Ach ja, hier steht, dass sittenwidrige und obszöne Inhalte verboten sind, deswegen keine näheren Erläuterungen zu den Gedanken mit dem Grillhuhn, das war nämlich mehr als sittenwidrig und obszön.)
4.1.15 14:44


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung